Excel: „Pimp my spreadsheet“ mit Palo

24. Januar 2009 um 11:34 pm | Veröffentlicht in BI, Excel, Palo | 7 Kommentare
Schlagwörter: ,

„Palo ist die führende Open-Source BI-Lösung für Performance Management und OLAP- basierte Planung, Analyse und Reporting“ – so ist es auf der website des Herstellers jedox zu lesen.  Ich bin ein großer Fan von Palo und unterschreibe das statement zu Palo sofort. Aber was bringt Palo konkret im Zusammenspiel mit Excel? In diesem Beitrag werde ich ein in Excel nach den SUCCESS-Regeln von Prof. Hichert realisiertes Dashboard auf Basis von Palo vorstellen und die Interaktionsmöglichkeiten anhand eines Videos zeigen.
Dieses „Steuerungstableau“ baut auf meinen Ausführungen zu OLAP-Wüfeln hier auf. Eine Einführung zu Palo finden Sie hier.

Palo „motzt“ Excel im wahrsten Sinne des Wortes zu einer leistungsfährigen Business Intelligence Plattform auf:

  • Integration einer zentralen Datenbasis in Excel. Diese kann durch das „Eintippen“ von Zahlen in Excelzellen  gepflegt werden – Datenbankeingaben ohne SQL-Kenntnisse. Diese sogenannte writeback-Funktion ist ideal für Planungsanwendungen oder Korrekturen,
  • Online-Zugriff beliebig vieler Excel-Arbeitsplätze auf diesen zentralen Datenbestand, wodurch ein „Single Point of Truth“ entsteht: die Suche nach Exceldateien im Dateiverzeichnis und der Tabellenwildwuchs hat ein Ende,
  • Operative Daten können über einen Wizard in die Palo-Datenbank importiert werden,
  • Benutzerrechte sind unterschiedlich gestaltbar,
  • Erweiterung von Excel um eine OLAP-Engine, über Sie die ihre Daten flexibel – ähnlich Pivotieren – auswerten können.

Palo besteht aus zwei Komponenten: einer Serverkomponente – aktuell Version 3.0 – und einem Excel Add-in, das die Palofunktionen als Menü in Excel präsentiert. Der aufgezeigte Funktionsumfang ermöglicht auch die Entwicklung von sogenannten Dashboards oder Management-Cockpits in Excel – ohne zusätzliche Lizenzkosten, da Palo wie beschrieben unter einer Open Source Lizenz zur Verfügung gestellt wird.

Wie sieht nun ein Dashboard mit Palo aus? Die Situation der Bäckerei BackFrisch habe ich hier ausführlich beschrieben. Wie könnte ein Dashboard für die genannte Aufgabenstellung aussehen?
Mein erster Versuch hatte dieses Design – schön bunt:

BackFrisch Dashboard V1

Im Nachhinein eine Gefährdung für das Auge, oder? Heute sieht das Dashboard wie folgt aus – streng nach den Hichert’schen SUCCESS-Regeln.

Backfrisch Dashboard V2

Keine Ampeln und ein wesentlich ruhigeres Layout. Zudem ist der Informationsgehalt erheblich höher! Über die Drop-Down-Boxen können die Daten für andere Kombinationen aus Monat, Jahr, Filiale oder Warengruppe ausgewählt werden. Wie das aussieht, zeigt dieses Video: Palo-Demo!

Ein von mit entwickeltes Dashboardbeispiel auf Basis von Wortgrafien/sparklines und Palo in Excel finden Sie hier.
(For my english-speaking visitors: You will find the sparklines-dashboard here.)

PS: Warum stellt jedox Palo unter eine Open Source Lizenz? Wie verdient diese Firma Geld?
Die Antwort ist einfach: Über Service und Beratungsleistungen sowie komplementäre kostenpflichtige Produkte:

  • Jedox bietet einen umfassenden  – alledings kostenpflichtigen – Support für Palo an und auch Beratungsleistungen,
  • Jedox vertreibt weitere kostenpflichtige Produkte, die auf Palo aufbauen:
    Der Palo Worksheet Server setzt Excel-Arbeitsmappen in serverbasierte Web-Anwendungen um, die im Browser angezeigt werden können. Hier kommen Sie zu einer Demoapplikation des Palo Worksheet Servers.
    Dagegen dient der Palo Supervision Server der Kontrolle und Dokumentation der Eingaben in Tabellenblättern.
  • Jedox bietet darüber hinaus den Palo ETL Server zum kostenlosen Download an, mittels dessen der Extraktions- und Ladeprozess aus operativen Quellsystemen in die Palo-Datenbank automatisiert werden kann. Die Komponente zur Anbindung von SAP Systemen ist jedoch auch kostenpflichtig.

Der Süddeutsche Verlag hat sich beispielsweise vor einem Jahr entschieden, Palo zu nutzen und das proprietäre Softwarebündel MIS ALEA/Arcplan Dynasight abzulösen. Ziel war die Implementierung eines Analyse- und Reportingsystems als Web-Anwendung mithilfe von Palo, dem ETL Server sowie dem Palo Worksheet Server auf die bestehende SAP BW 7.0 Installation. Ein Schelm wer hier Böses denkt …

Advertisements

7 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hi,

    I just posted on my blog about your article.
    If you have some more examples of dashboards, let me know.

    Best regards

    Fabrice

  2. […] Visualisierung sicher häufiger in Zukunft anwenden. Die beschriebene Lösung im Zusammenspiel mit Palo erlaubt den Aufbau von GIS-Dashboards ohne in teure GIS-Applikationen investieren zu müssen. Hat […]

  3. sehr schönes Video über die Demo Anwendung der Bäckerei!

  4. Vielen Dank für die tollen Infos und das Video!

    Kannst Du das Excel – Dokument selbst zum Download zur Verfügung stellen?
    Das wäre klasse – den vorallem die Parameter Filterung würde mich interessieren und ich komme nicht drauf wie man die umsetzt.

    • Schau doch mal
      hier.

      Da findest Du ein Beispiel zum Download!

      Lars

      • Vielen Dank!

  5. […] eignet sich für Reporting, Analyse und Dashboarding. Ein Tool für alle Lebenslagen – auch zur Abbildung eines Planungsprozesses! […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: